Fotoausrüstung und Reisefotografie: Nachtaufnahmen

Fotoausrüstung und Reisefotografie

Dämmerung und Nachtaufnahmen, Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge, Sternenhimmel, Mond und Feuerwerke

Deutschland, Berlin, Hauptstadt, Stadt, Europa, Riesenrad, Licht, Lichtspiele, Dämmerung, rot, blau, Himmel, Silvester, Rummel, Jahrmarkt, Fest, Party, Fete
PantherMedia - Fotocommunity und Bildagentur für lizenzfreie Fotos

Sind Aufnahmen mit wenig Licht, dessen Atmosphäre sich von den üblichen Tages- und Blitzlichtfotografien unterscheiden. Doch wie bannt man ein schwach ausgeleuchtetes Motiv auf das Filmmaterial? Wie fotografiert man ein Lagerfeuer, ein mit flackernden Kerzen erhelltes Zimmer oder einen romantischen Sonnenuntergang?

Vollkommen unproblematisch gelingt dies mit einem lichtstarken Objektiv und hochempfindlichem Filmmaterial. Hierbei gibt es einen entscheidenden Vorteil, der Fotograf kann aus der Hand mit kurzer Belichtungszeit auslosen und somit auf Veränderungen seines Wunschmotivs schnell reagieren. Dafür nimmt er ein starkes Bildrauschen und oft matte Farben in Kauf.

Möchte man nicht mit vielen und kostenintensiven Objektiven unterwegs sein oder extra für eine Nachtaufnahme einen empfindlicheren Film in die Kamera einlegen, helfen folgende Vorgehensweisen und Hinweise.

Allgemeine Regel

  • keine Direktanmessungen von hellen Lichtquellen, welche lediglich einen geringen Teil des Motivs ausleuchten.
  • Flankierend belichten

Dämmerung und Nachtaufnahmen

Voraussetzung ist ein Stativ, um der Verwacklungsgefahr bei den langen Belichtungszeiten entgegen zu wirken.

Vorgehensweise während der Aufnahme

  • Blende soweit öffnen wie möglich, mindestens 5.6
  • Mit einem Belichtungsmesser oder der Belichtungsautomatik der Kamera (zur Messung auf Punktmessung umstellen) den hellsten und dunkelsten Punkt ausmessen und daraus den Mittelwert an Belichtungszeit errechnen.
  • Zur Aufnahme nun die Kamera auf ein Stativ montieren, alle Automatiken abstellen. Die Blende auf den Wert einstellen, mit welchem zuvor die Messungen durchgeführt wurden. Den berechneten Belichtungszeitwert einstellen.
  • Selbstauslöser an der Kamera (mindestens 10 s Verzögerung) einstellen und den Auslöser betätigen
  • Nach der ersten Aufnahme werden zur Sicherheit noch zwei weitere Bilder produziert, eine mit dem nächst längeren und eine mit dem nächst kürzeren Belichtungszeitwert.

Belichtungszeitwerttabelle: (Beispielwerte)

200015001000750500350
2501801259060
(kann noch aus der Hand fotografiert werden)
45
3020151086
430”50”71” 1”5
(nächst kürzerer Belichtungswert)
2”
(Messwert)
3”
(nächst längerer Belichtungswert)
4”6”8”10”
15”20”30”B

Hinweis: Sind keine Belichtungszeiten im Sekundenbereich am Fotoapparat einstellbar, stellt man den Belichtungszeitwert auf „B“ und stoppt die Sekunden und schließt danach den Verschluss. Ein paar Hundertstel weniger oder mehr sind im Sekundenbelichtungsbereich vollkommen unkritisch.

Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge

Sie zählen zu den beliebtesten Motiven bei Fotografen, sie verfehlen kaum ihre Wirkung und erfreuen uns immer wieder aufs neue.

Frankreich, Sonnenuntergang, Sonnenaufgang, Menschen, Frauen, Schatten, Licht, Sonne, rot, gelb, Himmel, Straße
  • rechtzeitig den Standpunkt bestimmen
  • Regel: je näher man sich am Äquator befindet, desto schneller verschwindet die Sonne am Horizont
  • Motive: Silhouetten von Personen, Einbeziehung von Bäumen, Masten oder Zäunen etc. ins Bild, Spieglungen der Sonne im Schnee, Pfütze oder See
  • Belichtungsreihen anfertigen, 1. Belichtung mit der Messautomatik der Kamera, 2. Belichtung mit +1, 3. Belichtung mit –1. So spart man sich das Aufschreiben und kann seine Erfahrungen bei den nächsten Belichtungen umsetzen.

Tipp 1: anmessen der seitlichen Himmelsfläche (manuell). Von diesem Messwert die erste Aufnahme auslösen. Dann folgen noch zwei unterbelichtete Aufnahmen mit ein oder zwei Blendenstärken mehr.

Tipp 2: ein Rot- oder Tabakverlaufsfilter verstärkt die Wirkung indirekter Sonnenuntergänge dramatisch

Tipp 3: Sonnenaufgänge sind mit weniger Dunst und Staub versetzt als Sonnenuntergänge. Sie wirken dadurch frischer.

Mond

Kirgisien, Kirgististan, Kirgistan, Zentralasien, Mittelasien, Asien, Mond, Mondaufgang, Monduntergang, Vollmond, Spiegellung, Wasser, See, Berge, Ufer

Selten ist es möglich einen schönen Vollmond mit einer reizenden Landschaft aufzunehmen. Da ist entweder der Mond noch nicht aufgegangen, oder er ist schon da und sein Licht reicht für die Landschaft nicht mehr aus.

  • Belichtung siehe Nachtaufnahmen
  • Bei Dämmerung ist der Mond am größten und hellsten
  • Aufnahmen mit einem mindestens 200 mm Teleobjektiv erzielen gute Ergebnisse in Sachen Mondgröße
  • Einbeziehung von Bäumen, Ästen etc. als unscharfer Vordergrund
  • Spieglungen im Wasser
  • Belichtungsreihe anfertigen
  • Nicht über zehn Sekunden belichten, da zu diesem Zeitpunkt die Konturen beginnen zu verwischen
Sterne, Sternhimmel, Sternenhimmel, Deutschland, Kassiopeia, Kepheus, Eidechse, Schwan, Leier, Vega
f 3,5 / 30 s / ISO 3200 / 18 mm (Im rechten oberen Bildrand befindet sich der Stern Vega)

Sternenhimmel (Astrofotografie)

Sterne, Sternhimmel, Sternenhimmel, Deutschland, Kassiopeia, Kepheus, Eidechse, Schwan, Leier, Vega
Für Sternenfreunde gibt es hier die Sternbilder dazu.

Ebenfalls ein beliebtes Motiv für Fotografen ist der Sternenhimmel (Astrofotografie). Leider ist, bedingt durch die Entfernung, das Licht der Sterne sehr schwach. Dazu kommt noch die Lichtverschmutzung einer Stadt, des Mondes, Dunst oder Nebel. Alles lässt die Sterne verblassen. Zur Sternenfotografie eignen sich besonders Gebiete ohne künstliches Licht in sichtbarer Entfernung.

Um eine saubere Abbildung der Sterne zu erreichen, darf die Belichtungszeit von 60 Sekunden, besser 30, nicht überschritten werden. Hierzu sind Lichtstarke Objektive von Vorteil. Möchten Sie die Sterne als Strich im Kreis ablichten verlängern Sie die Belichtungszeit über 60 Sekunden (je länger Sie belichten, desto länger wird der Strichstern) und richten den Polarstern ins Zentrum ihres Bildes.

Orientierungswerte:

  • Belichtungszeit 30 Sekunden
  • Blende 3,5
  • ISO-Wert: 1600 (bei 12 mm Objektiv) bis 6400 (bei 24 mm Objektiv)
  • Objektiv: 12 – 24 mm

Machen Sie Belichtungsreihen, da Sie erst am Computer wirklich sehen, ob ihr Bild auch gelungen ist.

Feuerwerk

Deutschland, Dresden, Sachsen, Semperoper, Feuerwerk, Silvester, Feier, Fete, Party, Knallkörper, Feuerwerkskörper, Raketen, fliegen, Luft, Himmel, Nacht, dunkel, aufsteigen
  • Ausschnitt des Bildes mit den ersten Flugkörpern festlegen
  • Blende voll öffnen (4.0 oder 5.6)
  • Belichtung auf „B“ stellen
  • Objektiv vorn mit Kameradeckel oder Pappe abdecken
  • Auslöser betätigen
  • Feuerwerke sammeln, d.h. befindet sich ein Flugkörper im Bildausschnitt, Pappe entfernen (kurz belichten ca. 1 s) Diesen Schritt kann man so oft man möchte wiederholen. Dabei immer auf Überstrahlung achten.
  • Nicht länger als insgesamt 4 s belichten
  • Auslöser zum Ende der Belichtung drücken

Interessante Themen zu Fotoausrüstung und Reisefotografie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.