Russland: telefonieren, Internet und WLAN

Russland: telefonieren, Internet und WLAN

Unterwegs arbeiten und informiert sein mit Smartphone und Laptop

Russland, Telefonieren, Internet, SIM-Karte, Russische Föderation, Telefon, mobil, Karte, Handy, Europa, Asien, Osteuropa, WLAN

Wer telefoniert heute noch aus einer Telefonzelle und lässt sich seine Post in ein Postamt postlagernd senden? Wir sind moderner, bequemer geworden, wollen immer und überall eng vernetzt sein. Wie stellen wir es an, in Russland online zu gehen? Wo können Sie SIM-Karten kaufen? Was gibt es zu beachten? Lohnt sich der Aufwand überhaupt? Und was kostet mobiles Internet oder ein Telefonat im Inland und ins Ausland? Gibt es einen deutschen Anbieter in Russland? Welche Dokumente benötige ich zum Kauf?

Das positive vorweg, es ist ganz einfach in Russland online zu gehen. Das ist sogar sehr günstig, zumal die Netze in den Großstädten oft besser ausgebaut sind als in Deutschland. Lediglich abseits der kleineren Siedlungen und in großen Teilen Sibiriens, besonders nördlich der Transsibirischen Trasse gibt es größere Lücken.

Mobilfunkempfang in Russland

Im europäischen Teil Russlands ist beinah ein flächendeckender Mobilfunkempfang möglich. In den großen Metropolen St. Petersburg (russ. Санкт-Петербург), Moskau (russ. Москва́), Smolensk (russ. Смоленск) werden sogar  4G (LTE) erreicht. Gleiches gilt für die großen Städte entlang der Transsibirischen Eisenbahn. Perm (russ. Пермь), Nischni Nowgorod (russ. Нижний Новгород), Kasan (russ. Каза́нь), Jekaterinburg (russ. Екатеринбу́рг), Krasnojarsk (russ. Красноярск), Nowosibirsk (russ. Новосибирск), Irkutsk (russ. Ирку́тск), Ulan-Ude (russ. Улан-Удэ), Chabarowsk (russ. Хабаровск) und Wladiwostok (russ. Владивосто́к). Sofern Sie in den Städten mit der Metro unterwegs sind, kann es streckenweise zu Ausfällen des Netzes kommen. Um den Baikalsee (russ. о́зеро Байка́л) und auf der Insel Olchon (russ. Ольхон) ist ebenfalls guter Empfang bis 3G gegeben.

Sofern Sie im Ausland Arbeiten und über eine Wohnadresse in Russland verfügen, können Sie auch SIM-Karten mit vollem Internet und TV Anschluss erwerben. Diese Karten werden Ihnen nach dem Kauf an diese Adresse geschickt.

Mobilfunkanbieter in Russland

In Russland gibt es eine Unmenge an Mobilfunkanbietern, jede Region und ist sie auch noch so klein, hat zusätzlich noch kleine regionale Anbieter. Wichtig ist für Sie zu entscheiden, wie weit sie sich in dem größten Land der Erde bewegen wollen. Sind Sie lediglich in Petersburg, Moskau und dem Goldenen Ring unterwegs, können Sie sich für einen der noch günstigeren regionalen Anbieter entscheiden. Sind Sie hingegen mit der Transsibirischen Eisenbahn unterwegs, bietet ein großer Anbieter bessere Anbindung.

Die drei bekanntesten Mobilfunkanbieter MegaFon, MTS und Beeline sind in allen Großstädten vertreten und bieten Internetpakete für ganz Russland an.

MegaFon (russ. МегаФон): ist der zweitgrößte Mobilfunkanbieter Russlands. Er bietet viele Tarife ab 200 Rubel an. Die beiden Standardtarife »all inklusive« kosten ab 400 Rubel und bietet 400 Freiminuten zum Telefonieren und 3 GB Datentransfer oder ab 500 Rubel mit 500 Freiminuten und 25 GB Datentransfer. Die Karten sind in drei Größen Standard, Micro und Nano erhältlich.

MTS (russ. MTC »Mobile TeleSystems PJSC«): ist der größte Mobilfunkanbieter Russlands mit mehr als 100 Millionen Kunden. MTS hat eine Partnerschaft mit Vodafone. Hier gibt es Angebote ab 400 Rubel mit 200 Freiminuten zum Telefonieren und 4 GB Datentransfer. Weitere Tarife für Ihr Smartphone.

Beeline (russ. Билайн): PJSC VimpelCom ist der zweitgrößte Telekommunikationsbetreiber in Russland. Die Angebote beginnen bei 390 Rubel für 6 GB, weitere Tarife für Ihr mobiles Internet.

Russland, Telefonieren, Internet, SIM-Karte, Russische Föderation, Telefon, mobil, Karte, Handy, Europa, Asien, Osteuropa, WLAN

Was koste das Internet in Russland?

Ein Kostenvergleich ist wie in Deutschland auch kaum zu bewerkstelligen, da sich die Tarife ständig ändern. Deshalb gebe ich hier lediglich ein paar Entscheidungshilfen.

Sofern Sie viele Daten (Videos und oder Fotos) zu übertragen haben, sollten Sie sich für einen Tarif mit unbegrenztem Datentransfer entscheiden. Für Anrufe ins Ausland können Sie dann eher Apps (z. Bsp. WhatsApp, Skype etc.) nutzen. Die Angebote beginnen bei ca. 200 Rubel im Monat. Hier gilt es genauer nachzulesen, oft gilt das unbegrenzte Datenlimit nur für Facebook, WhatsApp, Emotion, Viber etc. Sofern Sie länger als einen Monat unterwegs sind oder im Ausland leben oder Arbeiten wollen, stellt es kein Problem dar, die Laufzeit der prepaid SIM-Karte zu verlängern. Hierzu muss die Karte lediglich neu aufgeladen werden. Dies ist schnell in einem der zahlreichen Shops oder direkt auf der Internetseite des Anbieters (gute Russisch Kenntnisse und Kreditkarte erforderlich) zu erledigen.

Möchten Sie gern viel telefonieren oder gar ins europäische Ausland anrufen, sollten Sie auf viele Freiminuten achten. Lesen Sie bitte die Bedingungen der Anbieter genau oder fragen Sie in einem entsprechenden Shop des Telefonanbieters nach, denn oft gelten die Freiminuten nur für Anrufe innerhalb Russlands.

Im Vergleich zu anderen Ländern, insbesondere zum europäischen Ausland, sind die Kosten mobil zu bleiben, sehr günstig. Grob gesehen ist man für ein Smartphone Datenpaket mit mindestens 5 GB und ca. 500 Freiminuten  höchstens mit umgerechnet 10 Euro dabei.

Des weiteren achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie einen Tarif wählen, bei welchem Sie den gesamten Betrag gleich bezahlen können. Manchmal wird auch erst die Hälfte der Gesamtsumme fällig und nach 14 bzw. 16 Tagen die zweite Hälfte. Sie werden zwar per SMS daran erinnert, wenn der Restbetrag fällig wird, doch verursacht dies unnötige Wege.

Bei allen drei genannten Mobilfunkanbietern können Sie Ihr Guthaben per Smartphone über einen USSD-Code abfragen. Danach erhalten Sie eine SMS mit Ihren noch verfügbarem Datenguthaben, den Gesprächsminuten und je nach Tarif auch das Guthaben für Soziale Netze. Bei MegaFon lautet der USSD-Code »*558#«.

Sofern Sie den Code für andere Anbieter kennen, freue ich mich über eine Information, gern unten im Kommentar.

Wo kaufe ich eine prepaid SIM-Karte?

Russland, Telefonieren, Internet, SIM-Karte, Russische Föderation, Telefon, mobil, Karte, Handy, Europa, Asien, Osteuropa, WLANDer bequemste Weg, eine prepaid SIM-Karte zu kaufen, ist einen Shop des Mobilfunkanbieters aufzusuchen und sich dort beraten zu lassen. Die ist mit wenigen Russisch Kenntnissen möglich, da die Händler üblicherweise eine Übersicht aller gängigen Tarife auf einer Karte vorlegen können. Diese Shops befinden sich meist an Flughäfen, Bahnhöfen und oft in der Nähe von Metrostationen. Sie sind gut am Logo des Anbieters erkennbar.

Hinweis: Achten Sie beim Kauf auf die Größe der SIM-Karte (Standard, Micro oder Nano)

Zusätzlich werden die prepaid SIM-Karten auch von großen Einzelhandelsketten, z. Bsp. Euroset (russ. Евросеть, seit 2018 zu Swjasnoj), Swjasnoj (russ. Связной), Groupe Auchan SA (französischer Konzern, russ. АШАН)  etc., vertrieben.

Einen Überblick über die Verkaufsstellen können Sie sich bei Google Maps verschaffen – mögliche Suchbegriffe: МегаФон Москва, Билайн Москва, MTC Москва, etc.  Kombinieren Sie einfach die Stadt mit dem Mobilfunkanbieter Ihrer Wahl, zusätzlich können Sie die russischen Begriffe »салон«, »магазин« oder »киоск« hinzufügen, das Wort »бизнес« ist nicht sinnvoll.

Wenn möglich, bitten Sie den Verkäufer Ihnen beim Einlegen, bzw. Aktivieren der neuen SIM-Karte behilflich zu sein.

Wo kann ich meine Mobiltelefone und Laptops aufladen?

Um Energie zu sparen, können Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus versetzen, die mobilen Daten nur je nach Gebrauch einschalten oder den Energiesparmodus nutzen. Trotzdem ist es sinnvoll ein Ladekabel dabei zu haben. Auf Flughäfen, Bahnhöfen oder in Cafés, Einkaufszentren gibt es oftmals die Möglichkeit Laptops und Mobiltelefone aufzuladen.

Kann ich prepaid SIM-Karten für Russland auch in Deutschland kaufen?

Manchmal ist es gut, wenn wir uns bereits zu Hause mit verschiedenen Dingen beschäftigen, so dürfen wir später ohne »Stress« unseren Urlaub genießen. Gleichzeitig bietet sich uns der Vorteil, sich nicht mit einer fremden Sprache beschäftigen zu müssen. Andererseits, dies sollte nicht unerwähnt bleiben, liegen die Kosten meist höher als im Mutterland des Anbieters.

Möglichkeiten zum Kauf von SIM-Karten für Russland in Deutschland, Österreich und der Schweiz:
  • Sie möchten wenig surfen und nur ab und an eine SMS absetzten: SIM-Karte freies Roaming in Russland ab 10 Euro Guthaben (bei amazon ansehen)
  • Sie haben normale Surfgewohnheiten mit ca. 5 GB Datenvolumen, ab 25 Euro (bei amazon ansehen)
  • Vielreisende, Reisende mit Länderwechsel (z. Bsp. Osteuropa, Zentralasien, Mongolei) oder Sie möchten gern ortsunabhängig arbeiten lohnt sich die Anschaffung eines mobilen WLAN Routers (bei amazon ansehen) Diese sind eine Alternative zu lokalen SIM-Karten. Sie brauchen sich damit nicht mehr um die verschiedenen Reglungen der einzelnen Mobilfunkanbieter im Reiseland zu sorgen. Wichtig ist hierbei, dass Sie vorher abklären (gegebenenfalls auf Roaming Gebühren achten), ob er in Ihrem Wunschland funktioniert.
  • Wer sich weder um Roaming Gebühren kümmern, noch um verschiedene SIM-Karten bemühen möchte, dem sei der »GlocalMe« zu empfehlen. (bei amazon ansehen) Im Startpreis sind 1 GB Datenvolumen enthalten. Die Bedienung ist einfach, Gerät einschalten, Smartphone oder Laptop anschließen und nach spätestens einer Minute hat sich das Gerät mit dem Internet verbunden. Die wenigen und selbsterklärenden Einstellungen können schnell auf dem Gerät vorgenommen werden, danach wird u. a. die Netzwerkverbindung und das Datenguthaben angezeigt. Sobald Ihr Datenpaket verbraucht ist, können Sie bequem ein weiteres kaufen. Für Russland kostet dies z. Z. 10 Euro und weltweit z. Z. 30 Euro für 1 GB. Um versteckte Kosten (z. Bsp. Roaming Gebühren) brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, da das Datenguthaben aktiv aufgeladen werden muss. Achten Sie darauf, in welchem Zeitraum Sie Ihr Datenvolumen (z. Z. sind es 30 Tage) verbraucht haben müssen. Sofern Sie die vorhandenen Slots für lokale SIM-Karten nutzen wollen, benötigen Sie ein weiteres Mobilfunkgerät, dorthin werden Ihnen die Zugangsdaten für die Einstellungen und Registrierung der zu nutzenden SIM-Karte gesendet. Achten Sie darauf auch die neuen APN-Daten zu ändern. Schreiben Sie sich die alten Daten auf, damit Sie diese nach Entnahme der SIM-Karte wieder eingeben können.

Besonderheiten für Vodafone-, Telekom-, O2-Kunden

Wer kaum Zeit hat und oder sich mit nichts beschäftigen möchte, kann auch die Angebote seiner Telefongesellschaft nutzen. Eine Aufklärung gibt der jeweilige Kundenservice, am besten vor der Reise erledigen. Andernfalls sollten diese Angebote aufgrund der hohen Kosten lediglich tageweise, bzw. kurzzeitig genutzt werden.

Vodafone: Vodafone hat eine Partnerschaft mit MTS. Hier kostet der Standard-Roaming-Tarif weltweit ca. 6 Euro pro Minute aus Russland. Mobiles Surfen kostet ca. 24 Euro pro GB. Für 50 Freiminuten, 50 SMS und 100 MB Datenvolumen bietet Vodafone Tagesangebote für ca. 8 Euro und Wochenangebote für ca. 30 Euro an.

O2: Hier kosten 120 Minuten pauschal ca. 10 Euro, mobiles Surfen ca. 2 Euro pro MB.

Telekom: Im Standard-Tarif weltweit kostet die Minute ca. 3 Euro. Mobiles Surfen kostet ca. 16 Euro pro GB, im »Travel & Surf« Tarif 50 MB (in 24h zu verbrauchen) ca. 3 Euro und im »Week Pass« 150 MB (in einer Woche zu verbrauchen)  ca. 15 Euro.

Was sind Roaming Gebühren?

Als Roaming wird die Fähigkeit eines Mobilfunknetzteilnehmers bezeichnet, wenn er sich selbständig in ein fremdes Netz einwählt und daraus Anrufe entgegennehmen und versenden kann. In der Regel können dies alle Mobiltelefone, welche in Europa vertrieben werden.

Zunächst kann dabei nicht viel passieren, wenn nicht die hohen Gebühren der einzelnen Mobilfunkanbieter wären. In Europa (EU Staaten, Norwegen und Island – gilt nicht für die Schweiz) ist dies inzwischen durch eine Verordnung geregelt (siehe Bundesnetzagentur). Im weiteren Ausland schlagen vor allem die europäischen Netzbetreiber ordentlich zu. Hier sollten Sie bei längeren Aufenthalten ab drei Tagen gleich auf einen lokalen Anbieter umsteigen.

Wollen Sie diese Kosten vermeiden, so schalten Sie das Roaming für die mobile Datennutzung auf Ihrem Smartphone im Ausland ab.

Hier ein paar Kosten zum Vergleich:

  • Telekom: Gesprächsannahme ca. 1,80 Euro pro Min., Anrufe aus Deutschland ca. 3 Euro pro Min., SMS nach Deutschland ca. 0,50 Euro, mobile Datennutzung 0,80 Euro pro 0,050 MB
  • Vodafone: Gesprächsannahme ca. 0,75 Euro pro Min., Anrufe aus Deutschland ca. 6 Euro pro Min., SMS nach Deutschland ca. 0,55 Euro, mobile Datennutzung 24 Euro pro 1 MB
  • O2: Gesprächsannahme ca. 0,70 Euro pro Min., Anrufe aus Deutschland ca. 1,50 Euro pro Min., SMS nach Deutschland ca. 0,40 Euro, mobile Datennutzung 2 Euro pro 1 MB

Wie erreiche ich russische Notfallnummern?

  • 112: allgemeine russische Notfallnummer. Funktioniert nur mit russischer SIM-Karte.
  • 101: Notruf der Feuerwehr und des Rettungsdienstes
  • 102: Notruf der Polizei (Miliz)
  • 103: medizinischer Notfalldienst

Welche Dinge, Voraussetzungen gibt es noch zu bedenken?

Der wichtigste Punkt gilt Ihrem mobilen Telefon, es muss SIM-Lock frei sein, also Ihr Telefon muss für Fremdanbieter frei geschaltet sein.

Mit dem Einsatz einer neuen SIM-Karte bekommen Sie auch eine neue Telefonnummer, sobald Sie Ihre heimische SIM-Karte aus dem Smartphone entfernt haben, sind Sie unter Ihrer deutschen Handynummer (auch per SMS) nicht mehr erreichbar. Wer darauf nicht verzichten will, nimmt einfach ein zweites mobiles Telefon mit.

Schalten Sie vor der Ausreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz Ihre Mailbox ab. Das Abhören der Mailbox ist sehr teuer, zudem entstehen Roaming Gebühren. Die Information per SMS, dass sich auf Ihrer Mailbox eine Nachricht befindet, ist kostenlos.

Sobald Sie die russische SIM-Karte eingelegt haben, erscheint sofort alles in kyrillischen Buchstaben. Dies können Sie einfach auf deutsch (Sprache – Язык, Deutsch – (по-)немецки), sofern angeboten, umstellen.

Probleme mit dem Empfang? Nach wenigstens einer Minute sollten Sie mit Ihrer neuen SIM-Karte Empfang haben. Ist dies nicht der Fall, probieren Sie einige Optionen aus, schauen Sie, ob Ihre »mobilen Daten« aktiviert sind. Schalten Sie Ihr Smartphone aus und wieder ein. Überprüfen Sie, ob die APN Daten in Ihrem Smartphone hinterlegt sind, löschen Sie diese gegebenenfalls, schalten das Telefon aus und wieder an. Jetzt sollte Ihr Smartphone funktionieren.

Dokumente zum Kauf und Zoll?

Zum Kauf eine SIM-Karte benötigen Sie lediglich einen gültigen Reisepass und oder Ihr Registrierungszertifikat. Meist wird der Reisepass und das Visum eingescannt. Die meisten Geschäfte verkaufen gern an Ausländer. (siehe Einreisebedingungen und Zollbedingungen für Russland)

Auf dem Zollformular muss Ihr Smartphone angegeben werden. Zur Zeit dürfen zwei mobile Telefone zollfrei eingeführt werden. Achten Sie darauf, dass Sie auch beide wieder ausführen. Alles was bei Ausreise laut des Zollformulars nicht mehr vorhanden ist, wird zollpflichtig. Es sei denn Sie können eine Anzeige bei der Polizei vorlegen, womit Sie einen Diebstahl angezeigt haben.

Russland, Telefonieren, Internet, SIM-Karte, Russische Föderation, Telefon, mobil, Karte, Handy, Europa, Asien, Osteuropa, WLAN

Gibt es kostenloses WLAN in Russland?

Voraussetzung für die Benutzung eines kostenlosen WLAN Netzes ist eine russische Telefonnummer. Diese wird mit einer russischen SIM-Karte erworben. Um das kostenlose WLAN zu nutzen, müssen Sie Ihre russische Telefonnummer angeben, danach wird Ihnen der Zugangscode per SMS zugeschickt.

Moskau: In der Moskauer Innenstadt bieten beinah alle Straßen kostenloses WLAN. Zudem bieten viele Hotels, Restaurants, Cafés, Flughäfen, Bahnhöfe ebenfalls freies WLAN an. In Moskau werden durchaus 4G erreicht. In der Metro kommt der Empfang streckenweise zum Erliegen.

St. Petersburg: Wie in Moskau wird hier ebenfalls über ein flächendeckendes WLAN Netz in der Innenstadt nachgedacht. Schon heute bieten viele Hotels, Restaurants, Cafés, Flughäfen, Bahnhöfe ebenfalls freies WLAN an. In Petersburg werden durchaus 4G erreicht. In der Metro kommt der Empfang streckenweise zum Erliegen.

Transsibirische Eisenbahn: An allen Bahnhöfen entlang der großen Routen gibt es freies WLAN. Hier werden Geschwindigkeiten bis 3G erreicht. Sobald Sie sich einem Bahnhof nähern steigt die Datengeschwindigkeit an, wenn Sie Ihn wieder verlassen, sink es wieder ab. Folgt lange kein Ort kann das Signal auch ganz verschwinden.

Hinweis: Nehmen Sie keine kostenlosen, bzw. noch billiger angebotene SIM-Karten von flüchtigen Straßenbekanntschaften an, nur um ein paar Euros zu sparen. Oft funktionieren diese Karten nicht.

Wenn Sie Erfahrungen oder Hinweise mit oder zu SIM-Karten bzw. mobiler Telefonie in Russland haben, freue ich mich über Ihre Informationen, gern unten als Kommentar.

 


Sibirien – Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Sibirien - Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Sibirien – Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Ab nach Sibirien, da ist es kalt: undurchdringlicher Urwald, eintönige Tundra, Dauerfrostböden, der Kältepol. Klischees über Klischees, Legenden und Sagen durchziehen unser Wissen, nähren unsere Ahnung. Doch Sibirien heißt, wenn man es aus der Sprache der alten Nomadenvölker übersetzt, nichts weiter als schlafende Erde.

Wagen wir den Weg, benutzen wir die Schneise, welche uns die Transsibirischen Eisenbahn nach Osten vorgibt, bis in den letzten Winkel. Begleiten wir Eisenbahner der Fernostbahn, stoßen wir zu den Wölfen im Baikal-Lena-Naturreservat vor und tauchen ein in die Religion des Lamaismus im Kloster Ivolginsk.

November 2013 – ISBN: 978-3-7322-8689-8 – 120 Seiten – 41 s/w Fotos – 9,99 Euro

Inhaltsverzeichnis  |  Leseprobe  |  eBook  |  Kindle Edition  |  Buch bestellen


 

1 thought on “Russland: telefonieren, Internet und WLAN”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.