Backpacking & Reiseinformationen für Russland (Teil 1)

Backpacking & Reiseinformationen für Russland:

von A bis J

Backpacking in Russland: Basilius-Kathedrale in Moskau

Backpacking in Russland: Basilius-Kathedrale in Moskau

Ärztliche Versorgung

Zwischen Russland und Deutschland besteht kein Sozialversicherungsabkommen. Ein Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ist nicht nur zu empfehlen, er ist Pflicht. Medizinische Grundversorgung besteht in größeren Städten. Spezielle Kliniken für Ausländer gibt es lediglich in Moskau. Der Notarzt ist immer unter der Telefonnummer 03 zu erreichen. Neben den staatlichen Kliniken, entstehen zunehmend auch private Praxen.

Gut versichert mit der Auslandskrankenversicherung der HanseMerkur

Russland – Botschaften

Russische Botschaften in:
Botschaften in Russland:
  • Deutsche: Mosfiljmovskaja 56, 119285 Moskau, Tel.: +7 495 937-95-00 – Deutsche Botschaft
  • Österreichische: Bolschoj Lewschinskij per. 7, 119034 Moskau, Tel.: +7 495 956 16 60 – Botschaft Österreich
  • Schweizer: Serpov per., 6, 119121 Moskau, Tel.: +7 495 258-38-30 – Botschaft Schweiz

Dokumente:

Reisepass, Visa, Krankenversicherungspolice (Auslandskrankenversicherung), Tickets, Internationaler Impfausweis.

Vor allem ist es anzuraten, eine Kopie anzufertigen, dies hilft bei Verlust, zusätzlich vier Passbilder.

Drogen:

Wenn Sie jemand bittet, ein Päckchen o. ä. mit nach Deutschland zu nehmen, sehen Sie es sich genau an, was Sie da mitnehmen.

Die Ein- und Ausfuhr von Drogen aller Art, auch für den Eigengebrauch sind verboten und werden mit Gefängnis bestraft.

Ein- und Ausfuhrbestimmungen für Russland:

In Russland besteht Visapflicht. Ein Reisepass ist somit unumgänglich. Bei jeder Ein- und Ausreise erfolgt eine Zollkontrolle. Zolldeklarationen und Migration-Cards müssen ausgefüllt werden. Dem Ausfuhrverbot unterliegen meist Dinge, die in Russland billiger sind.

Einkaufen:

In Russland, sowie in allen ehemaligen sowjetischen Staaten sind Selbstbedienungsläden eher die Ausnahme. Allerdings zeigen sich immer häufiger westliche Verkaufgeflogenheiten. Besonders in den Haupteinkaufsstraßen wurde in vielen Geschäften auch die Ladeneinrichtung dem westlichen Standard angepasst. In größeren Geschäften finden sich, besonders in den Alkoholabteilungen, oft Security-Mitarbeiter. Die Abgabe von Taschen und Rucksäcken in großen Selbstbedienungsgeschäften ist Pflicht. Je tiefer man in das Land nach Sibirien vordringt, trifft man nicht selten auf das zu Sowjetzeiten verbreitete Verfahren:

Der Käufer merkt sich den Preis, der Ware, geht zur Kasse und bezahlt. Mit dem Bon geht er zum Verkäufer und erhält dafür die Ware. In Lebensmittelgeschäften lässt man sich die Ware vorher abwiegen, dafür bekommt man dann eine Nummer und den Preis, geht zur Kasse, bezahlt und bekommt dann die Ware. Manchmal wird man auch vor dem Verlassen des Geschäftes nochmals kontrolliert.

Internationale Kreditkarten, außer in Moskau & St. Petersburg, werden selten angenommen, weshalb sich ein Vorrat an Bargeld empfiehlt.

In Russland gibt es keine gesetzlichen Regelungen der Öffnungszeiten. Pauschal haben sich die Zeiten etwa so geregelt: Wochentags von 10 bis 19 Uhr bzw. 20 oder 21 Uhr. Samstags bis 18 Uhr. Und einige Lebensmittelgeschäfte Sonntags von 12 bis 17 oder 18 Uhr.

Essen / Trinken:

  • Nationalgetränk – Wodka
  • Land der – Teetrinker
  • Türkisch – der Kaffee
  • immer beliebter – Bier (billig)
  • populär – Mineralwasser & Cola
  • Landestypisch – Kwas
  • zu allen Speisen – Brot
  • Mittag und Abend – warm (Fleisch & Fisch)
  • Imbiss – Piroggen (Fleisch, Fisch, Kohl, Kartoffeln mit Teig umbacken)

Fernsehen:

zwei Landesweite Programme, das private, aber staatsnahe ORT und das öffentlich- rechtliche RTR. Daneben tummeln sich in vielen Großstädten, besonders nahe der Transsibirischen Eisenbahn (Transsib), im Goldenen Ring und an der oberen Wolga viele lokale Sender. Der Fernsehstandart ist SECAM. In ebenfalls den eben benannten Regionen haben einige Hotels per Satellit aufgestockt mit bis zu 300 Sendern.

Ausländische Filme werden in Russland nicht synchronisiert, der Text wird eingesprochen. Es kann passieren, das alle weiblichen Darsteller von einer Frau und alle männlichen von einem Mann gesprochen werden.

Feste / Feiertage in Russland:

  • 1./2. Januar: Neujahr (arbeitsfrei)
  • 7. Januar: russisch-orthodoxes Weihnachtsfest (arbeitsfrei)
  • 13. Januar: altes Neues Jahr – Neujahrsfest nach dem alten russischen Kalender
  • 25. Januar: Tatjanas Tag, Gründung der Moskauer Universität
  • 23. Februar: Tag der Vaterlandsverteidiger (bis 1996 Tag der Sowjetarmee), gilt heute als Männertag (arbeitsfrei)
  • 8. März: Internationaler Frauentag (arbeitsfrei)
  • 1./2. Mai: Tag(e) der Arbeit (arbeitsfrei)
  • 9. Mai: Tag des Sieges – Sieg im Großen Vaterländischen Krieg – II. Weltkrieg  (arbeitsfrei)
  • 12. Juni: Tag der Unabhängigkeit – seit 1993 (arbeitsfrei)
  • 7. November: Tag der Aussöhnung  (bis 1996 Tag der Oktoberrevolution), (arbeitsfrei)
  • 12. Dezember: Tag der Verfassung (arbeitsfrei)

Fällt ein offizieller Feiertag auf ein Wochenende, so ist der darauffolgende Montag arbeitsfrei. Oft ist auch der Samstag arbeitsfrei, wenn der Feiertag auf einem Freitag liegt.

Flughafengebühren:

Einige Reiseveranstalter verlangen diese Abgabe in Ihren Rechnungen, nicht nur in Russland. Bis heute ist diese Gebühr noch nicht eingeführt worden.

Flüge im Land:

Das Flughafennetz Russlands ist gut ausgestattet. Und oft das einige Transportmittel, um schnell ans Ziel zu kommen.

  • Aeroflot, die größte Fluggesellschaft, einst sogar die größte ihrer Art auf der Welt
  • Pulkova (St. Petersburg), Vnukovo Airlines (Moskau), Sibir (Novosibirsk),KrasAir (Krasnojarsk) sind regionale Anbieter, gleichzeitig alles Ableger des früheren Monopolisten Aeroflot
  • Transaero, einzige Neugründung, behauptet sich gut national und international

Die häufigsten Flugzeugtypen sind die Typolev, Jakovlev und Iljuschin. Westliche Bauarten finden wir lediglich bei der Transaero. Auf Langstrecken wird fast ausschließlich die IL-62 mit einer maximalen Reichweite von 9200 Kilometern eingesetzt. Sie ist leicht an ihren 2 x 2 Heckdüsen zu erkennen. Inzwischen trifft man den Typ IL-86, ein Großraumflugzeug für 350 Passagiere, eine Reichweite von 4600 Kilometern, nicht mehr an. Dieser Typ ist seit seiner Indienststellung 1979 bis zur Produktionseinstellung 1994 nie verunglückt.

Flüge: Frankfurt (Main) nach Moskau
Flüge: Berlin nach Moskau
Flüge: Berlin nach St. Petersburg
Flüge: Frankfurt (Main) nach St. Petersburg
Flüge: Frankfurt (Main) nach Irkutsk
Flüge: Berlin nach Irkutsk
Flüge: Berlin nach Wladiwostok
Flüge: Frankfurt (Main) nach Wladiwostok

Frauen in Russland beim Fotografieren

Frauen in Russland beim Fotografieren

Fotografieren / Filmen:

Das Ablichten von militärischen Anlagen ist nach wie vor verboten. Oft gilt dies auch für Museen und Galerien. In Kirchen sollte man sich zurückhalten. Und wenn, muss man mit hohen Fotoerlaubnisgebühren rechnen. Gängiges Film- und Fotomaterial ist in den Großstädten leicht zu haben, ebenso Akkus und Batterien. Es ist oft preiswerter, sein Material von zu Hause mitzubringen. Dia-Filme habe ich nur in Moskau und Sankt Petersburg gesehen.

Gastgeschenke:

Souvenirs aus der Heimatstadt des Reisenden, eigene Familienfotos. Bonbons für die Kinder, Creme für die Frauen, löslicher Kaffee oder Hochwertige Schokolade. Die schönsten Dinge sind immer noch die Erinnerungsfotos, wenn man nach Hause zurückkehrt. Versprochene Erinnerungsfotos unbedingt zusenden!!!

Geld:

Die nationale Währung ist der Rubel, der sich in 100 Kopeken unterteilt.

Im Umlauf sind Scheine zu: 5, 10, 20, 50, 100 und 500 Rubel und Münzen zu: 5, 2 und 1 Rubel, sowie die Kopeken zu 5, 10 und 50.

Ausländische Währung darf in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Für die Einfuhr von Rubel liegt ein Limit von 2500 Dollar vor. Bei der Ausreise ist darauf zu achten, nicht mehr Währung auszuführen, als man eingeführt hat.

Der Tausch von Bargeld im Heimatland erübrigt sich, da in Russland bessere Kurse geboten werden. In Banken ist es kein Problem Dollars zu tauschen. Man sollte beim Tausch in Deutschland darauf achten, das die Scheine neu und jüngeren Datums sind. In Russland ist das Tauschen im europäischen Teil von Euros problemlos in größeren Banken. Der Tausch von Euro in Rubel ist günstiger, doch die Akzeptanz von Dollars ist größer, was sicher am Bekanntheitsgrad dieser Währung liegt.

Bei einer Abhebung mit Kreditkarten (nur mit Geheimzahl), was beispielsweise in Jekaterinburg, Nowosibirsk, Irkutsk und Chabarowsk möglich ist, schlagen die Gebühren, zusätzlich zu unseren in Deutschland, mit 2 bis 4 Euro zu buche. Auf den Moskauer und dem St. Petersburger Flughafen befinden sich auch EC-Karten Automaten.

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

DKB-Cash Kostenloses Girokonto mit kostenloser Kreditkarte

 

Backpacking / Gepäckaufbewahrung unterwegs:

In den meisten Hotels sowie Bahnhöfen gibt es eine Gepäckaufbewahrung. Zusätzlich bieten einige Bahnhöfe, z. Bsp. Irkutsk, dir Möglichkeit in einem anliegenden Schlafsaal für eine Nacht, nur mit gültigem Ticket, unter zu kommen. Gepäckaufbewahrung öffnen zwischen 9 und 17 Uhr, Ortszeit! Es gibt kein Pardon, wenn die Marke verlorengegangen ist oder der Schalter bereits geschlossen hat.

Gesundheit:

Bis zu einer Aufenthaltszeit von drei Monaten sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Für einen längeren Aufenthalt ist ein AIDS-Test vorgeschrieben. Ansonsten sollte generell ein ausreichender Impfschutz gegen Poliomyelitis, Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A bestehen. Abseits der Städte ist eine Zeckenschutzimpfung zu empfehlen. Hinweise vom Auswärtigen Amt

Backpacking & Reiseinformationen für Russland von K bis Z (Teil 2)

 


Sibirien – Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Sibirien - Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Sibirien – Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Ab nach Sibirien, da ist es kalt: undurchdringlicher Urwald, eintönige Tundra, Dauerfrostböden, der Kältepol. Klischees über Klischees, Legenden und Sagen durchziehen unser Wissen, nähren unsere Ahnung. Doch Sibirien heißt, wenn man es aus der Sprache der alten Nomadenvölker übersetzt, nichts weiter als schlafende Erde.

Wagen wir den Weg, benutzen wir die Schneise, welche uns die Transsibirischen Eisenbahn nach Osten vorgibt, bis in den letzten Winkel. Begleiten wir Eisenbahner der Fernostbahn, stoßen wir zu den Wölfen im Baikal-Lena-Naturreservat vor und tauchen ein in die Religion des Lamaismus im Kloster Ivolginsk.

November 2013 – ISBN: 978-3-7322-8689-8 – 120 Seiten – 41 s/w Fotos – 9,99 Euro

Inhaltsverzeichnis  |  Leseprobe  |  eBook  |  Kindle Edition  |  Buch bestellen


 

4 Gedanken zu „Backpacking & Reiseinformationen für Russland (Teil 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.