Backpacking und Flashpacking Reisen mit Bus und Bahn

Unterwegs mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Backpacking und Flashpacking Reisen mit Bus und Bahn

Harz, Brockenbahn, Zug, Bahn, Eisenbahn, Schmalspurbahn, Deutschland, Selketalbahn, Harzquerbahn, Dampflok, Wagon, Berge, Mittelgebirge

Reisen mit Bus und Bahn sind ein interessantes und zugleich reizvolles bis abenteuerliches Unterwegssein. Während es mit dem Flugzeug oft darum geht, schnell von einem zum anderen Ort zu gelangen, mit dem Auto möglichst einen direkten Weg zum Zielort zu nehmen oder mit ihrer Familie den Preis pro Person zu senken, reisen Sie mit der Bahn überwiegend stressfrei, langsam und somit intensiver. Gönnen wir uns diesen Luxus.

Eisenbahnen sind für einen Staat verhältnismäßig aufwendige Unternehmungen. Deshalb werden vor allem in Europa Langstrecken oft verkürzt oder gar eingestellt, Nebenstrecken werden stillgelegt. Diese Verbindungen übernehmen dann oft Busse. Kleinststrecken, wo sich kaum noch ein öffentlicher Personenverkehr rechnet, demnach organisieren lässt, werden oft Postbusse eingesetzt. Lohnt sich auch dies nicht mehr bieten Privatfahrer ihre Dienste an.

Welche Nahverkehrsmittel gibt es?

  • Bus und Eisenbahn (siehe unten)
  • U-Bahn, S-Bahn, Metro, Untergrundbahn, Straßenbahn
  • Fahrradrikscha auf drei Rädern (auch gebräuchliche Bezeichnungen: Becak, Trishaw, Cyclo etc.) Platz für bis zu zwei Personen, oft mit überdachtem Rücksitz
  • Motoradrikscha auf drei Rädern (auch gebräuchliche Bezeichnungen: Tempa, Tuk Tuk, Samlor, Velicak, Tricycles etc.) Platz für bis zu vier Personen, überwiegend überdacht, manchmal mit Kabine
  • Taxi, Sammeltaxi (Local Taxi, Dolmus, Matatu, Txi-brousse, Louage, Daladala, Colectivo etc.) überdacht oft Kleinbusse für bis zu zehn Personen
  • Minibusse (Tro Tro, Minivan, Car etc.) verkehren meist in Städte, verbinden Kleinstädte miteinander, manchmal auch Fernbusse für gering genutzte aber notwenige  Strecken, Platz für bis zu 20 Personen
  • Kleinlaster (Pickup, Bachette, Bemo, Jeepney, Oplet etc.) werden meist von Firmen oder Privatpersonen betrieben, fahren selten, bieten aber Platz für bis zu 40 Personen, zwar eine unbequeme Variante, dafür aber abenteuerlich
  • Privattaxi, für unrentable Strecken, werden von Privatpersonen oft schwarz betrieben

Großbritannien, Taxi, England, London, Verkehrsmitte, Europa

Woran ist vor der Fahrt zu denken?

  • Zeigen Sie ihren Mitfahrwunsch durch Handzeichen. Es existieren zwar festgelegte Routen, doch sucht man Haltestellen oft vergebens.
  • Den Preis für die Fahrt vorher verhandeln
  • Schauen Sie sich die Fahrtroute möglichst vorher an, so können Sie die Anzeige am Taxameter gut beurteilen. Taxameter können oft nur zwei Tarife abbilden: Tag / Nacht oder Stadtstrecken / Überlandfahrten
  • Bei Fahrten zum Flughafen entscheiden Sie sich nicht für das billigste Angebot, besser für das sicherste. Ein verpasster Flug kann teuer werden.
  • Sofern Sie Grenzwechsel planen, lassen Sie sich zur Grenze fahren, überqueren Sie diese zu Fuß und nehmen im neuen Land ein anderes Taxi. Das ist nicht nur billiger, sondern auch Stressfreier (Zollkontrolle)

Tipp: Packen Sie Ihr Gepäck so, dass Sie die doppelte Fahrtzeit gut auskommen. Hinweise gibt die Notfallausrüstung.

Nützliche Dinge während der Fahrt

Das notwendige Gepäck sollte so klein sein, dass es in ein Gepäcknetz oder unter den Sitz (möglichst unter den des Vordersitzes) passt und nicht bei jeder Schwankung des genutzten Verkehrsmittels hinausfällt. Große Gepäckstücke müssen oft extra bezahlt werden. Behalten Sie ihr Gepäck im Auge. Sofern ihr Gepäck auf dem Dach oder in den Kabinen unter dem Bus untergebracht wird, achten Sie bei jedem Halt darauf, dass es nicht mit ausgeladen wird. Besonders in Großstädten dienen die öffentlichen Verkehrsmittel Taschendieben als reichhaltige Schatztruhe.

Fummeln Sie nicht ständig an der Stelle herum, wo sich ihr Geld befindet. Bauchtaschen dienen nicht der Sicherheit und teure Fotokoffer laden den Dieb geradezu ein.

Ich habe immer die Tagesscheine in der Hosentasche und den Rest am Körper versteckt. Weitere Informationen finden Sie unter Backpacking & Flaschpacking Packliste.

Straßenbahn, Russland, Bahn, Zug, Russische Föderation, Verkehrsmittel, öffentlich, Zugfahrzeug Harz, Brockenbahn, Zug, Bahn, Eisenbahn, Schmalspurbahn, Deutschland, Selketalbahn, Harzquerbahn, Dampflok, Wagon, Berge, Mittelgebirge

Reisen mit Bus und Eisenbahn

Busse und Bahnen bieten einige Vorteile. Sie sind in vielen Ländern preiswerter als bei uns. Außerdem bieten sich manchmal unerwarteten Komfort. Und außerdem, ökologisch sind sie kaum schlagbar.

Natürlich, es kann Ihnen passieren, dass Sie den Innenraum mit Hühnern und Baumaterial teilen müssen oder die Sitzfläche zu eng ist. Der Bus hält nicht immer vor der ausgesuchten Unterkunft, und Sie müssen noch einen Fußmarsch vorlegen, um dann doch mitten in der Nacht vor verschlossenen Türen zu stehen. In einigen Ländern ist es gar unmöglich, einige Sehenswürdigkeiten mit dem Bus zu erreichen. Und wenn Sie dann in der Wüste bei einer Panne stundenlang festsitzen, die Nerven blank liegen, dann bietet sich Ihnen eine Gelegenheit:

Nirgendwo kommen Sie am ehesten mit Einheimischen und interessanten Mitreisenden in Kontakt als in einem Öffentlichen.

Unterwegs mit der Bahn

In Zügen findet sich immer ein freier Platz, selbst ohne Schlafwagen sind Übernachtungen oft ungestört möglich: auf Sitzen, im Gang, außerhalb Europas auch in Gepäckwagen. Auch für den Hunger, auch wenn kein Speisewagen angehängt ist, bieten fliegende Händler oder gar die Bahn selbst Getränke und kleine Snacks an. Hier ist dann Kleingeld angebracht. Dazu kommen Toiletten in Reichweite und ausreichend Auslauf für Ihre Bewegung.

Bahnhof, Smolensk, Russland, Russische Föderation, Gebäude, Gleise, Zug, Bahn, Eisenbahn, Fahrt, Nacht, Nachtfahrt
Ein paar nützliche Hinweise zum stressfreien Reisen in Zügen

Um nicht ins Gedränge der Aus- und Einsteiger der Bahn zu geraten, kann man in der Ersten Klasse zusteigen und von dort aus seinen gewünschten Platz ansteuern. Bei der Auswahl seines Schlafplatzes ist es gut, wenn der Reisende an das Klima im Reiseland denkt. In den oberen Betten ist es wärmer als unten, dafür hat man oben die schlechtere Luft. Sofern man in tropischen Ländern unterwegs ist, kann ein Ventilator an der Decke nicht nur den Schlaf stören, sondern uns auch mit Zugluft den Nacken versteifen. Klimaanlagen sind inzwischen in modernen Zügen leiser geworden dennoch führen Sie besonders in tropischen Ländern zur Erkältung. Ware Sachen sind manchmal angebracht. Sofern Sie nicht an jedem Bahnhof den Platz wechseln möchten, bietet sich eine Platzreservierung an. Sofern Sie im Zug lieber schlafen oder liegen möchten, ist die obere Liege günstiger, da sich auf der unteren Liegefläche tagsüber oft auch die Reisenden der oberen Betten tummeln.

Die 2. Klasse bietet in sehr vielen Ländern ausreichend Komfort. Die 3. und 4. Klasse, sofern sie vorhanden ist, fallen hingegen oft unterdurchschnittlich aus. In Südostasien bestehen die unteren Klassen oft nur aus Holzbrettern. Dagegen besteht die 3. Klasse  in Russland aus einem offenen 6-Bett-Abteil, welches nicht unbequemer ist als in der 2. Klasse. In Südamerika, dem indischen Kontinent und Südostasien kommt es in den unteren Klassen oft vor, dass auch Vieh etc. transportiert wird oder der Zug so überfüllt ist, dass Fahrgäste auf dem Dach des Zuges unterkommen.

Unterkommen in überfüllten Zügen ohne Reservierung
  • Zug, Bahn, Eisenbahn, S-Bahn, überfüllt, Bahnsteig, Frankreich, Europa, Paris, Menschen, Fahrgäste, Männer, Frauen, Kinder, Gleissitzend im Zugrestaurant
  • manchmal im Gepäckwagen oder Abteil des Zugbegleiters
  • ältere Züge haben neben den Türen und oder auf dem Gang oft noch einen Notsitz
  • mit einer Nachlösung beim Schaffner in der 1. Klasse

Berühmte Touristenzüge und Langstrecken Bahnlinien

Inzwischen sind in Europa sehr viele Langstreckenzüge eingestellt, häufig gibt es lediglich einen durchgehenden Kurswagen. Die diese Tatsache nun inzwischen auch auf andere Kontinente übergreift, ist es ratsam, sofern Sie auf eine Route festgelegt und zugleich über ein kleines Reisezeitfenster verfügen, rechtzeitig zu buchen, da viele reguläre Züge Monate im Voraus ausgebucht sind. Tickets sind vor Ort oft nur unter Stress zu erstehen.

Bahnstrecken in Europa

  • Schmalspurbahnen im Harz – Brockenbahn, Harzquerbahn, Selketalbahn: Brockenbahn startet in Drei Annen Hohne über Schirke zum Brocken, Harzquerbahn Reiseroute von Nordhausen nach Wernigerode, die Selketalbahn unterteilt sich in vier Reiserouten von Quedlinburg nach Gernrode, von Alexisbad nach Hasselfelde, von Alexisbad nach Harzgerrode und Stiege nach Eisfelder Talmühle, weitere Informationen zu den Harzer Schmalspurbahnen (HSB)
  • Schwarzwaldbahn: Reiseroute von Offenburg nach Singen am Hohentwiel, weitere Informationen zur Schwarzwaldbahn
  • West Highland Railway Line: Reiseroute in Schottland von Glasgow nach Oban oder Mallaig, zu befahren mit dem BritRail-Scottish-Highlands-Pass, weiter Informationen, auch Buchung zur West Highland Railway Line
  • Nordspanien: spanische Eisenbahngesellschaft Renfe, Reiseroute von Barcelona nach Bilbao, 470 Kilometer, 6,5 Stunden
  • GoldenPass Line: Reiseroute in der Schweiz von Luzern nach Montreux, mehr Informationen
  • Bernina Express / Glacier Express: Reiseroute in der Schweiz, weitere gibt es bei der Rhätische Bahn
  • Ferrovia delle Centovalli: 60 Kilometer lange Schmalspurbahn von Locarno (Schweiz) nach Domodossola (Italien), mehr Informationen bei Società per le Ferrovie Autolinee Regionali Ticinesi SA (FART)
  • Pinienzapfenzug: Reiseroute durch Südfrankreich von Digne les-Bains nach Nizza, weitere Informationen auf france.fr
  • Inlandsbanan: Reiseroute durch Schweden von Kristinehamm (Värmland) nach Gällivare (Lappland) 1300 Kilometer durch das schwedische Binnenland, möglich mit dem Hop-On-Hop-Off-Ticket, weitere Informationen
  • Semmeringbahn: Reiseroute in Österreich von Gloggnitz über den Semmering-Pass nach Mürzzuschlag, 41 Kilometer und 16 Viadukte, die erste Gebirgsbahn Europas, mehr Informationen über die Semmeringbahn
  • Cinque Terre Express: Reiseroute Region Ligurien in Italien von La Spezia Centrale nach Levanto
  • Wocheinerbahn: Reiseroute durch Slowenien mit dem Museumszug von Jesenice nach Nova Gorica, mehr Informationen bei der slowenischen Eisenbahn (slow., engl.)
  • Rhodopenbahn: Reiseroute in Bulgarien von Septemvri über Velingrad und Bansko nach Dobriniste, weitere Informationen zur Rhodopenbahn (engl., bulg.)
  • Linha do Douro: Reiseroute in Portugal von Porto nach Pocinho, mehr Informationen bei der portugiesischen Bahn (port., engl.)

Russland - Transsibirische Eisenbahn Sibirien

Russland – Transsibirische Eisenbahn

Zugreisen / Rundreisen / Erlebnisreisen

Bahnstrecken weltweit (außerhalb Europas)

  • Transsibirische Eisenbahn (kurz: Transsib): Reiseroute von St. Petersburg über Moskau nach Wladiwostok oder Ulan-Bator, bzw. Peking. Es ist möglich im Kurswagen und zweimal umsteigen von Berlin nach Saigon (Vietnam) zu fahren. Damit ist dies die längste Eisenbahnstrecke der Welt, wobei die Transsibirische Eisenbahn zwischen Moskau und Wladiwostok bzw. Peking die längste durchgehende Strecke der Welt ist. Weitere Informationen zu Reisen rund um die Transsib.
  • Orient-Express: Reiseroute von Paris oder London (über Paris) nach Istanbul (nicht im Planverkehr), verschiedene Städte werden dabei in unterschiedlichen Routen miteinander verbunden: London, Paris, Venedig, Berlin, Rom, Krakau, Prag, Budapest, Innsbruck, Wien und Istanbul, weitere Informationen zum Venice Simplon-Orient-Express
  • Trans-Asia-Express: Reiseroute von Istanbul nach Teherran, mit dem Kurswagen (zur Zeit eingestellt) sogar nach Aleppo, Damaskus (Syrien)
  • Hedjazbahn (Hedschasbahn): von Damaskus über Amman (Jordanien), Akaba (Jordanien) nach Medina (Saudi-Arabien), weitere Informationen
  • Wüstenexpress: Reiseroute durch Mauretanien (Afrika), (nicht mehr im Planverkehr)
  • Dschungelexpress: Reiseroute in Madagaskar von Fianarantsoa nach Manankara, vom Hochland an die Ostküste, weitere Informationen bei madarail
  • Blue Train: Reiseroute in Südafrika von Kapstadt nach Johannesburg (nicht im Planverkehr), weitere Informationen zu den Sonderzügen
  • Palace on Wheels: Reiseroute durch den Südwesten Indiens – Neu-Delhi, Jaipur, Udaipur, Bharatpur, Agra, Neu-Delhi (nicht im Planverkehr), weitere Informationen zum Luxuszug
  • Nilgiri Express (auch Blue Mountain Express, Nilagiri Express): Reiseroute durch Indien von Mettuppalaiyam nach Chennai Central, Informationen zum Nilgiri Express und zum Bahnverkehr in Indien
  • Darjeeling Himalayan Railway (DHR): Reisen durch Westbengalen (Indien), die Schmalspurbahn verkehrt zwischen Siliguri und Darjeeling, weitere Informationen beim DHR
  • Mandalay Express: Reiseroute durch Myanmar (Buthan) von Yangon nach Mandalay, weiterführende Informationen gibt es bei der staatlichen Eisenbahnbehörde von Myanmar.
  • Vietnamesische Eisenbahn: Reiseroute von Hanoi nach Saigon
  • Indian Pacific: Reiseroute durch Australien von Sidney, über Adelaide nach Perth, Informationen bei der Great Southern Rail oder bei der deutschen und italienischen Vertretung hm touristik
  • The Ghan: Reiseroute in Australien von Adelaide über Alice Springs nach Darwin, Informationen siehe Indien Pacific bzw. Great Southern Rail
  • The Canadian (fanz. Le Canadien, auch Trans Canadian Railway): Reiseroute durch Kanada von Vancouver nach Toronto, Informationen bei der VIA Rail Canada
  • Sunset Limited: Reiseroute durch die USA von New Orleans nach Los Angeles, mehr Informationen zur Eisenbahn in Kanada (dt., eng.)
  • Ferrocarril Chihuahua al Pacífico (ChP, auch Chepe genannt): Reiseroute durch Mexiko von Los Mochis nach Chihuahua, Informationen zu einer der spektakulärsten Eisenbahnrouten der Welt (span.)
  • Atamaca Wüstenexpress: Reiseroute in Bolivien mit Start in Uyuni in Richtung Grenze nach Chile
  • Ferrocarril Central Andino (FCCA): von Lima nach Huancayo, der höchste Punkt liegt bei 4781 m (nicht im Planverkehr), Informationen über die Peru Bahn (span.)
  • Tren a las Nubes: Reiseroute durch Argentinen von Salta zum Polvovilla Viadukt auf 4220 m (nicht im Planverkehr), Reiseinformationen der Tren a las Nubes (span.)

Bahnhof, Deutschland, Europa, Zug, Bahn, ICE, Schnellzug, Halt, Bahnsteig Bahnhof, Smolensk, Russland, Russische Föderation, Gebäude, Gleise, Zug, Bahn, Eisenbahn, Fahrt

Railpässe und Interrail

  • Der Interrailpass ist der Klassiker, reisen durch Europa bis zu einem Monat Geltungsdauer. Unter der Rubrik “Tickets & Angebote / Internationale Pässe” – Sparpreis-Finder Informationsseite – findet man Interrail, Swiss Travel Pass und den BritRail Pass für Europa. Weitere Reiseinformationen gibt es auf dem Portal Interrail.
  • Ausrail-, Oztacks-, Rail Explorer Pass für Australien-Reisende
  • Amtrak USA Rail Pass für Kanada und USA Reisende
  • Canrail Pass: für Reisen in Kanada, umfangreiche Informationsseite zu Eisenbahnreisen Kanada und USA

 


weiterführende Informationsquellen zu Reisen mit der Eisenbahn

 


Taxi, Sammeltaxi, Local Taxi, Dolmus, Matatu, Txi-brousse, Louage, Daladala, Colectivo, Russland, Moskau

Unterwegs mit dem Bus

In vielen Ländern, besonders in Süd- und Mittelamerika, Asien und Afrika unterscheidet man zwischen Buslinien für Einheimische und Touristen bzw. Luxusbussen. Die besten Sitzplätze befinden sich in der Mitte in Richtung des Fahrers. Dies liegt darin begründet, der Fahrer weicht mit der Vorderachse eventuellen Schlaglöchern besser aus, zumal, die Aussicht ist nach vorn besser. Die meisten Stöße treten deshalb in Nähe der Hinterachse auf.

Ebenso ist es günstiger, wenn Sie ihre (lange) Fahrt abends starten, die Straßen sind leerer und in heißen Ländern wird es langsam kühler. Zumal Sie so möglichst eine Übernachtung einsparen können.

Ein paar nützliche Hinweise zum stressfreien Reisen in Bussen (besonders in Überlandbussen)
  • Taxi, Sammeltaxi, Local Taxi, Dolmus, Matatu, Txi-brousse, Louage, Daladala, Colectivo, Russland, MoskauBei längerem sitzen schwellen die Füße an, bei Krampfadern sollte man Stützstrümpfe tragen
  • Bei Bergfahrten ist die Talseite sichtfrei, sofern Sie unter Schwindel oder Höhenangst leiden ist die Hangseite zu bevorzugen.
  • keine betrunkenen Fahrer
  • Sitzplätze in Ausstiegsnähe sind oft zugig, man ist aber schneller aus dem Bus
  • Bei alten Bussen (besonders in Afrika, Südamerika, Zentralasien und Südostasien) wird es im Fahrerbereich sehr warm und laut. Diese Busse, man erkennt dies an der Erhebung neben dem Fahrersitz, besitzen eine Vorderradantrieb. In modernen Bussen befindet sich der Motor hinten.
  • Sehr ungemütlich ist die hintere, meist durchgehende Sitzreihe. Auf dem Mittelsitz können Sie sich selten festhalten.
  • Nach Möglichkeit nicht in die Nähe von Lautsprechern und eingeschlagen bzw. rissigen Fenstern setzen

 


DKB-Cash Kostenloses Girokonto mit kostenloser Kreditkarte
Die VISA World Card: wählen Sie Ihre eigene PIN aus!


Sibirien – Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Sibirien - Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Sibirien – Reportagen aus Russland, dem Land der Sagen

Ab nach Sibirien, da ist es kalt: undurchdringlicher Urwald, eintönige Tundra, Dauerfrostböden, der Kältepol. Klischees über Klischees, Legenden und Sagen durchziehen unser Wissen, nähren unsere Ahnung. Doch Sibirien heißt, wenn man es aus der Sprache der alten Nomadenvölker übersetzt, nichts weiter als schlafende Erde.

Wagen wir den Weg, benutzen wir die Schneise, welche uns die Transsibirischen Eisenbahn nach Osten vorgibt, bis in den letzten Winkel. Begleiten wir Eisenbahner der Fernostbahn, stoßen wir zu den Wölfen im Baikal-Lena-Naturreservat vor und tauchen ein in die Religion des Lamaismus im Kloster Ivolginsk.

November 2013 – ISBN: 978-3-7322-8689-8 – 120 Seiten – 41 s/w Fotos – 9,99 Euro

Inhaltsverzeichnis  |  Leseprobe  |  eBook  |  Kindle Edition  |  Buch bestellen


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.